Baumaßnahmen

    • DÖRRENBACH

      In Dörrenbach wird in der Straße "Im Rödelstal" und in der Scheidelgasse die Kanalisation sowie die Wasserleitungen mit dazugehörigen Hausanschlüssen von der Firma Werling/Broschart&Göller erneuert. Zeitraum: 12.08.2019 - 28.08.2020

    • Stadt Bad Bergzabern

      Im südlichen Stadtbereich von Bad Bergzabern wird mittels Renovation Kanalhaltungen auf ganzer Länge (ca. 5.100 m) saniert. Zusätzlich werden mittels Reparatur punktuell Sanierungen innerhalb einzelner Kanalhaltungen durchgeführt. Die Arbeiten werden von der Firma Jeschke Umwelttechnik GmbH durchgeführt. Zeitraum: 15.11.2019-30.10.2020

      Im nördlichen und südlichen Stadtbereich von Bad Bergzabern werden Sanierung von Hauptkanälen und Anschlüssen in offener Bauweise von der Firma Rott durchgeführt. Zeitraum: 09.09.2019-30.06.2020

    • DEUTSCHHOF, KAPLANEIHOF und Eichenhof

      Die Abwässer vom Deutschhof, Kaplaneihof und Eichenhof werden über drei Pumpwerke der Ortskanalisation von Kapellen-Drusweiler zugeleitet. Die technische Ausrüstung dieser Pumpwerke wird zurzeit von der Firma Raible & Gräßle GmbH erneuert. Zeitraum: 20.4.2019-31.07.2020

    • OBERHAUSEN

      die Verbandsgemeindewerke Bad Bergzabern beabsichtigen eine ca. 1000 m lange, neue Wasserleitung vom Hochbehälter Oberhausen zum westseitigen Ortseingang von Oberhausen zu verlegen. Die Wasserleitung verläuft entlang von Wirtschaftswegen. Mit der Bauausführung wurde diese Woche begonnen.

      Die voraussichtliche Bauzeit beträgt 3 Monate. Ausgeführt wird das Bauvorhaben von der Firma Hans Schneider Bauunternehmung GmbH aus Merxheim.

    • STEINFELD

      Der Neubau des Wasserwerks Steinfeld ist Teil des grenzüberschreitenden Interreg V A „Oberrhein“- Projekt „PAWENA“. Rund zwei Millionen Euro aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) fließen im Rahmen des Projekts in die grenzüberschreitende Grundwasserbewirtschaftung in der Südpfalz und im Nordelsass.


      Das neue Wasserwerk wird als Stahlhalle in Sandwichbauweise hergestellt und hat eine Länge von ca. 40 m, eine Breite von 20 m und eine Höhe von bis zu 11 m. Darin untergebracht sind die Aufbereitungsanlage, die Speicherbehälter und Druckerhöhungsanlagen. Die Aufbereitungsanlage besteht aus einer Oxidationsstufe für Eisen und Mangan, Filtration und Entsäuerung.

      Die Aufbereitungstechnik wird in der Lage sein rund 150 m³/Stunde Rohwasser zu Trinkwasser aufzubereiten, ehe es in zwei zylinderförmigen Trinkwasserbehältern zwischengespeichert wird. Die Trinkwasserbehälter haben einen Durchmesser von 12 m, eine Höhe von 9 m und damit ein Speichervolumen von über 1000 m³ je Behälter.

      Um einen ausreichenden Wasserdruck im Wassernetz zu erzeugen bzw. um die umliegenden Speicherbehälter mit Trinkwasser zu beschicken, werden moderne Druckerhöhungsanlagen nach dem Stand der Technik vorgesehen. Diese frequenzgesteuerten Anlagen werden je nach aktuellem Wasserbedarf gesteuert. Die neue Anlagentechnik wird daher deutlich energieeffizienter gegenüber der bisherigen Anlagentechnik betrieben.

      Um einen Beitrag zum benötigten Strom zu leisten, wird eine Photovoltaikanlage mit einer Fläche von rund 400 m² auf dem Gebäudedach errichtet. Die Fertigstellung und Inbetriebnahme des neuen Wasserwerks ist im November 2021 vorgesehen. Ausführende Firma der momentanen Erd- und Rohbauarbeiten ist die Firma Hans Schneider Bauunternehmung GmbH, Merxheim.

    Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung der Website akzeptieren sie dies. Datenschutz
    Akzeptieren