Gleichstellungsbeauftragte

    Die Gleichberechtigung von Männern und Frauen zu fördern, ist in unserer Verbandsgemeinde die Aufgabe von

    Marita Rothmann

    Frau Rothmann übt das Amt der Gleichstellungsbeauftragten seit April 2012 in der Verbandsgemeinde und Verbandsgemeindeverwaltung aus, um auf die Beseitigung bestehender Nachteile hinzuwirken und  sich für die Chancengleichheit der Frauen im Berufsleben einzusetzen. Die Gleichstellungsbeauftragte ist Anlaufstelle für alle Frauen in besonderen Lebenssituationen. Während ihrer Dienstzeiten von Montag bis Donnerstag steht Frau Rothmann zur Besprechung der Anliegen zur Verfügung. Bei Bedarf werden spezielle Beratungsstellen und Fachkräfte in das Gespräch einbezogen.

    In der Verbandsgemeinde Bad Bergzabern liegt der Frauenanteil in den Ortsgemeinderäten bei 21,03 Prozent. Insgesamt vertreten 290 Personen die Bürgerinnen und Bürger in den 21 Ortsgemeinden, davon 61 Rätinnen. In der Verbandsgemeinde gibt es  1 Ortsbürgermeisterin und zwar seit  2006 in Oberhausen.

    Des Weiteren wirkt die Gleichstellungsbeauftragte bei allen personellen und sozialen Maßnahmen mit, die die weiblichen Beschäftigten betreffen. Der Frauenanteil der Beamten und Beschäftigten beträgt in der Verwaltung  39 Prozent.  Es zeigt sich jedoch, dass die Frauen weniger in den oberen Gehaltsbereichen vertreten sind.

    Frau Rothmann ist der Überzeugung, dass diese Arbeit nach wie vor erforderlich ist, um Frauen im Berufsleben zu unterstützen und die Bevölkerung für frauenrelevante Themen zu sensibilisieren.

    100 Jahre Frauenwahlrecht 

    Ziel erreicht! ..... und weiter?

    Lesung mit Renate Becker

    Im November 1918 erhielten Frauen in Deutschland das aktive und passive Wahlrecht. Generationen hatten dafür gekämpft. Der Widerstand seitens der Gegner der Frauenbewegungen war immens, der Glaube an die Minderwertigkeit von Frauen hielt sich hartnäckig. Viele Aktivistinnen sahen die Erlangung der politischen Gleichberechtigung von Männern und Frauen als ihre Lebensaufgabe, viele wurden enttäuscht und erlebten die Einführung nicht mehr.

    Was verbinden Frauen hundert Jahre später mit diesem Erfolg? Welche Bedeutung hat das Frauenwahlrecht für sie und wie gehen sie damit um in Zeiten erstarkender rechter Gruppierungen und Parteien, die erzkonservative Frauen- und Familienbilder propagieren und ihre antifeministische Haltung kaum verbergen?

    Die Literaturwissenschaftlerin Isabel Rohner und die Journalistin Rebecca Beerheide haben Frauen aus Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Medien gefragt. Herausgekommen ist ein vielfältiges Buch voller persönlicher Einblicke. 


    Termin:           
    Donnerstag, 29.11.2018,
    Beginn:            19.00 Uhr, Einlass 18.30 Uhr
    Treffpunkt:      Galerie Soularts, Weinstraße 32 a, Bad Bergzabern
                              (ehemals Galerie Goosmann)
    Eintritt:             7 € incl. Secco, Saft, Wasser und Häppchen
    Anmeldung:    Gleichstellungsbeauftragte Marita Rothmann,
                              E-Mail: oder
                              Tel.-Nr.: 06343-701221

    Frau Marita Rothmann

    Visitenkarte: Kontaktdaten als Visitenkarte herunterladen

    Postadresse

    Gebäude: Schloss
    Raum-Nr.: 115
    Stockwerk: Erdgeschoss
    Königstraße 61
    76887 Bad Bergzabern 

    Aufgaben

    Rentenversicherung und Gleichstellungsbeauftragte

    Details
    Pfeil nach unten
    Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung der Website akzeptieren sie dies. Datenschutz
    Akzeptieren